Versicherungsfrage

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Versicherungsfrage

Beitrag von JuliazL am Mo Sep 08, 2014 3:15 pm

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe direkt mal eine Frage. Die FAQs habe ich gelesen, verstehe aber nicht genau, ob man für's WWOOFen immer zusätzliche Versicherungen abschließen muss.
Da ich in einem regulären Arbeitsverhältnis beschäftigt bin und nur in meinem Urlaub oder an Wochenenden auf Höfe fahren würde, hätte ich vermutet, dass meine ganz normalen, schon bestehenden Versicherungen greifen. Zumindest wenn ich in Deutschland lebe und auch hier WWOOFe.

Wäre super, wenn mich hier jemand erleuchten könnte. Smile

Dankeschön!

JuliazL

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 08.09.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Versicherungsfrage

Beitrag von JuliazL am Mi Sep 10, 2014 11:56 am

Kann mir dazu wirklich niemand was sagen? Crying or Very sad

JuliazL

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 08.09.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Versicherungsfrage

Beitrag von Jan am Do Sep 11, 2014 2:12 pm

Hallo Julia,

ein WWOOF-Aufenthalt ist kein Arbeitsverhältnis, sondern eine Freizeitaktivität.
Dass WWOOFer über ihren regulären Arbeitgeber versichert sind ist somit der übliche Fall.
Eine zusätzliche Unfall-/ Haftpflichtversicherung ist zu empfehlen. Eine günstige Möglichkeit eine solche für WWOOF-Aufenthalte abzuschließen ist über ov-europa: oveuropa.com

Viele Grüße von Jan

Jan

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 11.08.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Versicherung

Beitrag von wulzty am Mi März 16, 2016 10:25 pm

Mein Kenntnisstand zu Versicherungen:
Krankenversicherung ist ohne Job, Leistungen vom Jobcenter oder ohne Studium immer etwas problematisch. Aber das Problem stellt sich ja für jeden erstmal dann auch ausserhalb von wwoof Tätigkeiten. Ohne KV ist jedenfalls ein wirtschaftliches Risiko, da in der BRD dazu Versichtungspflicht besteht. BEdeutet, dass eine Versicherung sogar Beiträge nachfordern kann (und das in der Praxis auch leider tut) für nicht versicherte Jahre, auch wenn überhaupt keine Leistung in -Anspruch genommen wurde. Beurteilungen zu dieser REchtslage verkneife ich mir hier....

Weiter wichtig finde ich aber die FRage der Unfallversicherung. Die tritt nämlich ein, auch für ggfs. Krankenhausleistungen, wenn auf dem Hof was passiert ist. Hier sind aber nur Höfe drüber versichert, die ihre Flächen bei der BG angemeldet haben und dafür entsprechend auch nach Größe oder Tieren ihre Beiträge bezahlen. Für alle Höfler eigentlich ein sicheres und im Prinzip einfaches Versicherungsinstrument und dann für ALLE die auf dem Hof arbeiten und im Zusammenhang mit ihrer Arbeit dort krank werden oder sogar einen Unfall erleiden. Je nach Tierbestand natürlich nicht unbedingt ganz billig. (Schafe sind preiswert, Garten auch, Pferde sind teuer...)
Alles Gute - ohne krank zu werden
Wu

wulzty

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 15.12.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten